print this page

Geldleistungen

Die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung umfassen u. a. auch den Bereich der finanziellen Entschädigungsleistungen:

Verletztengeld

Nach sechs Wochen unfallbedingter Arbeitsunfähigkeit endet regelmäßig die Entgeltfortzahlung. Die UKBW leistet hier Verletztengeld das die Krankenkasse im Auftrag ausbezahlt.
Die Bescheinigung des D-Arztes hierzu bei der Krankenkasse einreichen.

Mehr Informationen bei der DGUV

Rentenleistung

Sind wegen Unfallfolgen nicht mehr alle Möglichkeiten des Arbeitsmarktes für den Betroffenen gegeben, leistet die UKBW eine Unfallrente, wenn die Möglichkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes um mindestens 1/5 aller möglichen Berufe von A wie Altenpfleger bis Z wie Zimmermann vermindert werden (Minderung der Erwerbsfähigkeit - Informationen bei DGUV)

Die Höhe ist abhängig vom Verdienst der letzten 12 Monate vor dem Unfall und der Höhe der Minderung der Erwerbsfähigkeit.

Hinterbliebenenleistungen

Stirbt ein Versicherter infolge eines Versicherungsfalls haben die Hinterbliebenen Anspruch auf
1)    Sterbegeld
2)    Erstattung der Überführungskosten an den Bestattungsort (Wohnort in Deutschland)
3)    Rente an die Witwe/den Witwer und Waisen

Mehr Informationen bei der DGUV zu



Pflegeleistungen

Für Versicherte, die infolge des Versicherungsfalls so hilflos sind, dass sie in erheblichem Umfang fremder Hilfe bedürfen, wird Pflegegeld gezahlt oder Haus- bzw. Heimpflege gewährt.

Mehr Informationen bei der DGUV


Reise-/Fahrtkosten

Fallen zur Durchführung von Heilbehandlung oder Rehabilitationsmaßnahmen Kosten an, können diese erstattet werden.

Mehr Informationen bei der DGUV