Unfallkasse Baden-Württemberg

Personen, die als behinderte Menschen in anerkannten Behinderten- oder Blindenwerkstätten oder für diese Einrichtungen in Heimarbeit tätig sind

Hier werden behinderte Menschen in den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz einbezogen, die in anerkannten Behinderten- oder Blindenwerkstätten oder für diese Einrichtungen in Heimarbeit im Rahmen ihrer Betreuung tätig werden.

Besteht zwischen dem behinderten Menschen und der Werkstätte ein Beschäftigungsverhältnis, zählt er als Beschäftigter zu dem in der gesetzlichen Unfallversicherung versicherten Personenkreis.

Der Versicherungsschutz besteht bei dem für den Werkstattträger zuständigen Unfallversicherungs­träger. Bei Werkstätten in der Trägerschaft einer Gemeinde, eines Landkreises, des Landes Baden-Württemberg ist dies die UKBW. Entsprechendes gilt für Unternehmen in selbständiger Rechtsform, die bei uns Mitglied sind. Für Einrichtungen in privater Trägerschaft ist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege zuständig.

Versicherte Tätigkeiten

  • Beschäftigung im Eingangsbereich, Berufsbildungsbereich oder Arbeitsbereich der Werkstätte
  • Teilnahme an einer arbeitsbegleitenden Maßnahme, die zugleich der Therapie dient
  • Unmittelbare mit dem Besuch der Werkstätte in Zusammenhang stehenden Wege