Unfallkasse Baden-Württemberg

Besuch von Vorlesungen und Veranstaltungen

Studierende stehen während der Aus- und Fortbildung an Hochschulen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Voraussetzung ist dabei, dass der Studierende die Hochschule besucht, um sich ernstlich, wenn auch nicht notwendig beruflich, aus- und fortzubilden. Die Immatrikulation allein oder die gelegentliche Teilnahme an einzelnen Vorlesungen oder Vorträgen erfüllt diese Voraussetzung grundsätzlich nicht.

Entscheidend für die Beurteilung des Versicherungsschutzes ist, ob die Tätigkeit dem orga­nisatorischen Verantwortungsbereich der Hochschule zuzurechnen ist.

Erforderlich ist stets, dass zwischen der Aus- und Fortbildung an der Hochschule und der Tätigkeit des Studierenden ein sogenannter wesentlicher innerer Zusammenhang besteht. Dieser Zusammenhang ist bei Studierenden nur hinsichtlich der studienbezogenen Tätigkeiten ge­geben, die in unmittelbarem zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Besuch der Hochschule und deren Einrichtungen verrichtet werden.

Die Teilnahme an Auslandssemestern ist gesetzlich unfallversichert, wenn dies Bestandteil des inländischen Hochschulstudiums ist und formal, organisatorisch und inhaltlich dem Studium zuzurechnen ist. Voraussetzung hierfür ist, dass sie in sachlicher Hinsicht (Abwicklung und Inhalt des Auslandsauf­ent­haltes, Eingriffsmöglichkeiten bei besonderen Vorkommnissen usw.) ein Weisungs- oder ein Kontroll­recht irgendwelcher Art hat. Dieses kann beispielsweise durch eigenes Personal an einer Partner­hoch­schule oder durch Beauftragung einer Person in der ausländischen Hochschule ausgeübt werden.

Beispiele für versicherte Veranstaltungen und Tätigkeiten:

  • Besuch von Vorlesungen und Seminaren
  • Besuch von Veranstaltungen des "Studium generale"
  • Beschaffung von Studienmaterial in Universitäts- und Staatsbibliotheken
  • Abholen von Übungsarbeiten
  • Teilnahme an Prüfungen
  • Exkursionen
  • Fahrten zu Lehrveranstaltungen
  • Studienfahrten im In- und Ausland
  • Teilnahme an Veranstaltungen der so genannten "Kinderuniversität"