print this page

Studierende

Allgemeine Informationen

Studierende stehen während der Aus- und Fortbildung an Hochschulen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Unter Studierenden sind eingeschriebene (immatrikulierte) Personen zu verstehen, die an Lehrveranstaltungen einer Hochschule teilnehmen.

Voraussetzung ist dabei, dass der Studierende die Hochschule besucht, um sich ernstlich, wenn auch nicht notwendig beruflich, aus- und fortzubilden. Die Immatrikulation allein oder die gelegentliche Teilnahme an einzelnen Vorlesungen oder Vorträgen erfüllt diese Voraussetzung grundsätzlich nicht.

Entscheidend für die Beurteilung des Versicherungsschutzes ist, ob die Tätigkeit dem organisatorischen Verantwortungsbereich der Hochschule zuzurechnen ist.

Erforderlich ist stets, dass zwischen der Aus- und Fortbildung an der Hochschule und der Tätigkeit des Studierenden ein sogenannter wesentlicher innerer Zusammenhang besteht. Dieser Zusammenhang ist bei Studierenden nur hinsichtlich der studienbezogenen Tätigkeiten ge­geben, die in unmittelbarem zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Besuch der Hochschule und deren Einrichtungen verrichtet werden.

Die Teilnahme an Auslandssemestern ist gesetzlich unfallversichert, wenn dies Bestandteil des inländischen Hochschulstudiums ist und formal, organisatorisch und inhaltlich dem Studium zuzurechnen ist. Voraussetzung hierfür ist, dass sie in sachlicher Hinsicht (Abwicklung und Inhalt des Auslandsauf­ent­haltes, Eingriffsmöglichkeiten bei besonderen Vorkommnissen usw.) ein Weisungs- oder ein Kontroll­recht irgendwelcher Art hat. Dieses kann beispielsweise durch eigenes Personal an einer Partner­hoch­schule oder durch Beauftragung einer Person in der ausländischen Hochschule ausgeübt werden.

Hochschulen

Gleichgültig, ob Träger der Staat bzw. das Land oder eine private Einrichtung ist, umfasst der Begriff der Hochschulen alle

  • Hochschulen,
  • Technischen Hochschulen,
  • Musik- und Kunsthochschulen,
  • Akademien und Universitäten.

Die UKBW ist zuständig, wenn sich die Hochschule in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg befindet, oder bei einem privaten Träger eine staatliche Anerkennung vorliegt.

Versicherte Tätigkeiten

Nicht versichert sind dagegen beispielsweise: