Unfallkasse Baden-Württemberg

Verwaltungen

Die öffentlichen Verwaltungen beschäftigen, wie bereits aus dem Namen hervorgeht, den größten Teil ihrer Beschäftigten an Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen. Neben den traditionellen Gefährdungen wie Stolpern, Rutschen und Stürzen sind die Beschäftigten an Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen einer weiteren Vielzahl von Belastungen ausgesetzt, die sich gegenseitig beeinflussen und in ihrem Zusammenwirken zu arbeitsbedingten Erkrankungen führen können.

Das Spektrum reicht von physischen Faktoren, mit negativen Folgen für den Stütz- und Bewegungsapparat, bis zum Raumklima. Insbesondere das psychosoziale Umfeld rückt immer mehr in den Vordergrund.

Die Ansatzpunkte zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen liegen in der Gestaltung des Gebäudekomplexes, der einzelnen Räumlichkeiten und Büros sowie der ergonomischen Einrichtung der einzelnen Arbeitsplätze. Darüber hinaus lassen sich die Arbeitsverhältnisse erfahrungsgemäß auch durch Änderungen in der Arbeitsorganisation verbessern. Bei allen Änderungen müssen in jedem Falle immer die Beschäftigten mit ihren individuellen Leistungsvoraussetzungen mit berücksichtigt werden.
Spezielle fachspezifische Belange, die von bundesweitem Interesse sind, werden im Fachbereich Verwaltung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) diskutiert, entschieden und veröffentlicht.

Seminare der UKBW 

Vorschriften und Regelungen

Die nachfolgenden Vorschriften/Regelungen finden Sie im "Regelwerk Sicherheit und Gesundheitsschutz"der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV):

Aktuelles

Links