print this page

Die Satzung der Unfallkasse Baden-Württemberg

Informationen & Links

Die Satzung der UKBW wurde mit Wirkung zum 16.07.2016 geändert.

Mit dem aktuellen achten Nachtrag zur Satzung konnte der Versicherungsschutz auf weitere Personengruppen ausgeweitet werden.

Zum einen stehen, sofern nicht bereits Versicherungsschutz über den Besuch der Tageseinrichtung bzw. Schule besteht, jetzt Kinder beim Besuch von vorschulischen Sprachförderkursen sowie Kinder und Jugendliche beim Besuch von Sprachförderkursen unter Versicherungsschutz. Die Kurse müssen jedoch auf landesrechtlichen Regelungen beruhen. In Baden-Württemberg handelt es sich bei der SPATZ- und der HSL-Richtlinie um solche landesrechtlichen Regelungen.

Zum anderen wurde eine Aufenthaltsversicherung für „zugelassene“ Gasthörer i.S.v. § 64 Abs. 1 LHG an unseren Mitgliedsunternehmen geschaffen. Diese umfasst den Aufenthalt auf dem Hochschulgelände, nicht jedoch die damit zusammenhängenden Wege.

Ausführliche Informationen zur Satzungsänderung werden Sie Ende des Jahres in der Ausgabe 2/2016 unseres Mitteilungsblattes „reflektiert“ finden.

 

Die Aufgaben und die Organisation der Unfallkasse Baden-Württemberg sind in der Satzung festgelegt. Sie können sich die Satzung der UKBW ansehen und ggf. ausdrucken:

Satzung Unfallkasse Baden-Württemberg
i. d. F. des 8. Nachtrages vom 31. Mai 2016 (PDF 509 KB)